Das Samurai-Kids Programm

Das Samurai Kids Programm ist ein Unterrichtskonzept welches über mehrere Jahre in zusammenarbeit mit Pädagogen, Wissenschaftler und Sicherheitsexperten entwickelt worden ist. In den vergangenen 12 Jahren haben mehr als 20000 Kinder im Alter von vier bis 13 Jahren eine Kampfkunst nach dem Samurai Kids Programm erlernt. Diese wurden in Kampfkunstschulen geschult, die das inzwischen mehrfach ausgezeichnete Programm anwenden und dem Kampfkunst-Kollegium angeschlossen sind.

Zudem wird das Samurai-Kids-Programm von der World Kickboxing & Karate Union (WKU), einer der größten Fachverbände für moderne Material Arts weltweit, empfohlen.

  • Beim Kids Programm, handelt es sich um ein speziell auf Kinder und Jugendliche abgestimmtes Training.
  • Der Unterricht erfolgt nach einer positiven, motivierenden Unterrichtsmethode.
  • Wichtig ist der altersgerechte Unterricht in Stufen.
  • Es handelt sich um Unterrichts- und Lehrmethoden, die nach neuestem neurowissenschaftlichen und pädagogischen Erkenntnissen stattfinden. 
  • Das Samurai-Kids Programm wird ausnahmslos durch ausgebildete und zertifizierte Kampfkunstlehrer angeboten, die zuvor eine intensive Schulung durch das Kampfkunstkollegium  erfolgreich absolviert haben.
  • Der Unterricht ist in vier Themenbereiche unterteilt: körperliche Fitness (Gesundheit), Sicherheit, Konzentration und Koordination.
  • Kritik wird vermieden, stattdessen wird gelobt und motiviert.
  • Zusätzlich zu den Gürtelgraden gibt es ein weiteres Motivationssystem, damit Lernfortschritte erfasst und erkannt werden. 
  • Kampfkunst nach dem Samurai-Kids-Programm bedeutet zeitgleich eine "Lebensschule plus Wertevermittlung".

Im Programm Samurai Kids sind die Kinder in vier Altersstufen eingeteilt:

 

Vorschulkinder ("Minis") von 4 bis 6 Jahren

Von einem Vorschulkind kann man natürlich noch keine "echten" Karatetechniken erwarten, daher geht es für die Minis vor allem darum, dass sie Spaß an der körperlichen Bewegung bekommen und allgemein die Motorik schulen. Im Sicherheitsteil lernen die Minis, wie sie sich im engeren häuslichen und im außerhäuslichen Umfeld im Umgang mit fremden verhalten sollen, um Gefahren zu vermeiden.

 

Kids von 6 bis 8 Jahren

In der Altersstufe der Kids werden erstmals Basistechniken für den Zweikampf vermittelt, allerdings noch nicht mit einem lebenden Partner, sondern vorerst wird nur mit Hütchen und Pratzen (=Schlagpolster) geübt. So werden die Kinder nach und nach an Partnerübungen herangeführt. Der Sicherheitsteil bezieht erstmals auch den Schulhof und Problemen mit Gleichaltrigen ein. Ab 7 Jahren können die Kinder bereits den Junior-Dan erwerben.

 

Schüler 9 bis 13 Jahren

Die Schüler lernen mehr und mehr, Karatetechniken genauer auszuführen und Verantwortung zu übernehmen. Dazu gehört z.B. das verantwortliche Kämpfen mit einem lebenden Partner, einem Kind der gleichen Altersstufe, wobei Schutzpolster vor Verletzungen schützen. Im Sicherheitsteil lernen die Schüler vor allem, wie sie mit Gefahrensituationen in der Schule (Erpressung, Mobbing usw.) und im Internet sicher umgehen.

 

Teens 13 bis 16 Jahren

Die Teens, die bereits gut in der Lage sind, mit Partnern zu kämpfen, ohne sich selbst oder den anderen zu verletzen, üben sich in Strategie und Taktik beim Aufbau von Kampfsituationen. Im Sicherheitsteil geht es um ein großes Spektrum möglicher Gefahren: Drogen, Alkohol, Internet usw. 

Wir sind Kampfkunstschule des Jahres 2018 und 2019

Kara-Camp in Friedrichshafen

Vom 29.07-31.07. fand das diesjährige Kara-Camp statt. Ausrichter dieses Camps ist das Karate-Team Bodensee, das dieses Camp dieses Jahr zum 20. mal veranstaltete. Die Kinder vom Karate-Team Zollernalb waren in diesem Jahr das erste mal dabei und waren sehr begeistert.

Während dieser 3 Tage haben die Kinder jeweils drei Unterrichtseinheiten und absolvieren verschiedene Talenttests, es wird miteinander gegessen und es wird im Dojo übernachtet. Alle Kinder hatten viel Spaß.